Übersicht

Interkulturelle Brückenbauerinnen und Brückenbauer

Seit dem 15. März ist das Dolmetscher-Team des SAH Schaffhausen um acht zertifizierte interkulturelle Dolmetscherinnen und Dolmetscher reicher – sie haben das schweizweit anerkannte „Interpret“-Zertifikat erlangt.

Bei Gesprächen zwischen zwei Parteien unterschiedlicher Herkunft und Kultur stellt oft nicht nur die Sprache eine Barriere dar – unterschiedliche Wertvorstellungen und Betrachtungsweisen einer Sache erschweren die Kommunikation zusätzlich. An dieser Stelle kommt das Schweizerische Arbeiterhilfswerk (SAH) Schaffhausen ins Spiel: Es vermittelt interkulturelle Dolmetschende für Einsätze wie Elterngespräche, Arztbesuche oder Besprechungen mit Ämtern und Behörden.

Bei diesen Einsätzen spielen die Dolmetschenden eine entscheidende Rolle – Sie übersetzen nicht nur die Sprache, sondern tragen dank der Vermittlung von Hintergrundinformationen dazu bei, das gegenseitige Verständnis zu fördern, kulturbedingte Missverständnisse zu klären, Konflikte zu entschärfen und Brücken zu bauen. Am 15. März erhielt das Dolmetscher-Team des SAH Schaffhausen zertifizierte Verstärkung: Atixhe Begzati, Djamila Yantren, Saba Polentarutti, Mohamed Ait Bahassou, Funda Koc, Sumeedha Eswaran, Sediq Zazai und Bahare Ghassemzadeh haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und somit das „Interpret“-Zertifikat erlangt, zudem hat Dolmetscher Jwan Ali den eidgenössischen Fachausweis „Interkulturelles Dolmetschen und Vermitteln“ erworben.

Hauseigene Ausbildung

Insgesamt stehen rund 110 interkulturell Dolmetschende im Einsatz für das SAH Schaffhausen. Dabei handelt es sich meist um Frauen und Männer, die aus verschiedensten Ländern auf der ganzen Welt in die Schweiz eingewandert sind und sowohl mit der schweizerischen Kultur als auch mit der Kultur ihres Heimatlandes bestens vertraut sind und natürlich beide Sprachen beherrschen. Ihr Einsatzgebiet erstreckt sich über die Bereiche Soziales, Bildung, Gesundheit und Behörden.

Um sie optimal auf Ihre Tätigkeit vorzubereiten, bildet das SAH Schaffhausen seine interkulturell Dolmetschenden nach „Interpret“-Normen aus. Wer sämtliche Ausbildungsmodule erfolgreich absolviert hat, Kompetenznachweise in beiden Sprachen erbringt und genügend Praxisstunden vorweisen kann, erhält am Ende der Ausbildung das schweizweit anerkannte „Interpret“-Zertifikat. Dieses bescheinigt, dass die Zertifikatsinhaber in Trialogsituationen im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich die Verständigung zwischen Fachpersonen und anderssprachigen zugewanderten Personen sicherstellen können und dabei grundlegende Qualitätsstandards und berufsethische Grundsätze beachten. Erfahrene Dolmetschende, welche das „Interpret“-Zertifikat besitzen, können die Berufsprüfung als „Fachperson Interkulturelles Dolmetschen und Vermitteln“ absolvieren – dieser eidgenössische Fachausweis attestiert den Inhabern die Fähigkeit, auch in anspruchsvollen Situationen einen hohen professionellen Standard garantieren zu können.

Das SAH Schaffhausen freut sich, dass nun weitere seiner interkulturellen Dolmetscherinnen und Dolmetscher ihr „Interpret“-Zertifikat und sogar den eidgenössischen Fachausweis erworben haben und zur interkulturellen Verständigung in der Region Schaffhausen beitragen können.