Übersicht

SAH Schaffhausen erhält Auftrag zur Verdolmetschung im Asylverfahren

Das Staatssekretariat für Migration (SEM) beauftragt das SAH Schaffhausen und seine Partner mit der Beratung und Rechtsvertretung von Asylsuchenden im neuen Asylverfahren an den Standorten Zürich und Bern

Schon lange bildet das SAH Schaffhausen interkulturell Dolmetschende aus und vermittelt diese in der Region Schaffhausen und an das Bundesasyl-Testzentrum in Zürich.

Interkulturell Dolmetschende, das sind aus aller Welt zugewanderte Personen, die im Bildungs-, Gesundheits-, Sozial- und Asylwesen die sprachliche und kulturelle Brücke zwischen Migrant und Fachperson schlagen und so ein Gespräch erst möglich machen.

In einem offenen Verfahren hat das SEM im Juli 2018 schweizweit nach Anbietern gesucht, die die Beratung und Rechtsvertretung und die damit verbundene Dolmetschtätigkeit in den neu eröffnenden Bundesasylzentren übernehmen. Das SAH Schaffhausen hat sich gemeinsam mit seinen Partnern, der Berner Rechtsberatungsstelle für Menschen in Not, sowie dem SAH Zürich für die Aufgabe in Bern, Zürich und Basel beworben und konnte sich schliesslich gegen vier andere Bieter für die Zentren in Zürich und Bern durchsetzen.

Bis zur Eröffnung im März 2019 wird das SAH Schaffhausen neben den bereits aktiven Dolmetschenden weitere rekrutieren, ausbilden und auf diese anspruchsvolle Aufgabe vorbereiten.